CDU Wahlkampf auf substanziellem Niveau

Charlotte HagerMarktforschung, Semiotik

Vera Lengsfeld von der Berliner CDU setzt ein Zeichen: Ansprache der breiten Masse und Aktivierung der Journalisten mittels weiblicher Reize. Frau Lengsfeld und Frau Merkel posieren auf den Wahlplakaten mit tiefem Ausschnitt. Die Botschaft und das Versprechen bleibt auf einer oberflächlichen Ebene. Botschaften werden von Betrachtern decodiert. Die Sprache des Werbeplakates weist Codes des Sexuellen auf. Ja, Sex geht alle an. Politische Inhalte, wie man weiß, werden von vielen ignoriert. Die Konnotationen gehen nicht in die Tiefen politischer Inhalte. Ohne das Logo der CDU müsste man sich fragen, wofür die Werbung steht? Ein neues Partnervermittlungsinstitut mit Promis?

Frau Lengsfeld hat mit ihrer eigens kreierten Kampagne zumindest ihr persönliches Ziel erreicht: Aktivierung der Presse. Doch Politik muss noch mehr zu bieten haben als tiefe Dekolletés. Die Wahlplakate zeigen aber auch deutlich, dass mit wahren Inhalten keine unschlüssigen Wähler zu gewinnen sind. Die Ansprache muss also auf einer substanziellen Ebene erfolgen.

Wenn es Frau Lengsfeld schafft, hinter die Fassade des „Mehr“ noch mehr Fundament zu schaffen, könnte sie damit auch Wähler gewinnen. Man wird sehen …

Vera Lengsfeld mit Angela Merkel

Ihre Charlotte Hager von comrecon°

Mehr dazu auch im comrecon° Newsletter 16.2009

Link zur Berichterstattung im Spiegel Online

Link zum Interview mit Vera Lengsfeld

Link zu weiterer skurriler Wahlwerbung