Facebook – Chance oder Risiko für Marken?

Charlotte HagerBranding, Marktforschung, Semiotik, Social Media

Wer sind die Facebooker? Macht es Sinn, sein Unternehmen in Facebook zu präsentieren? Wie spricht man seine Fans an? Und sind das nicht alles nur Freaks?
Diese und andere Fragen hört man immer wieder, wenn es um das Thema Markenführung auf Facebook geht. Was ist der Schlüssel zu einer guten Brand Page? Und muss bzw. kann jede Marke seine Fans in gleicher Art und Weise ansprechen?
Diesen Fragen sind wir als Institut für Marktdiagnosen, spezialisiert auf Profiling und Semiotische Analysen, im Auftrag …

Mit dem richtigen Slogan mitten ins Herz!

Charlotte HagerSemiotik, Werbung

Ohne Corporate Identity keine starke Marke. Aber CI bedeutet nicht nur ein Logo und ein Erscheinungsbild zu haben, sie umfasst noch viel mehr. Eine Marke ist ein Zeichen und verwendet eine bestimmte Sprache, eine Zeichensprache. Und diese umfasst weit mehr als nur das äußere Erscheinungsbild. Es umfasst alle Faktoren, die auch auf die Reputation einzahlen: Auftreten, Handlungen, Verhaltensweisen, Wording, aber auch Rituale und Routinen haben Zeichencharakter. Die transportierten Zeichen müssen stimmig sein in ihrer Bedeutung, um eindeutig einer Marke zugewiesen werden …

Marken sind Zeichen in Bedeutungsräumen

Charlotte HagerBranding, Marktforschung, Semiotik

Google ist 2010 laut dem Top 100 BrandzTM Index von Millward Brown die wertvollste Marke gefolgt von IBM und Apple.

Marketing trägt zum semantischen Mehrwert einer Marke bei. Dies hat positive Auswirkungen auf den ökonomischen Mehrwert. Studien belegen, dass Verpackung und Design über unsere Wahrnehmung entscheiden: Welche Qualität, Wirkung und Sympathie schreiben wir einem Produktes zu? Und haben wir vor, dieses zu kaufen? Studien belegen auch den Einfluss von Werbeschaltungen auf  Wahrnehmung und Kaufabsicht. Vor medialer Schaltung werden Produkte weniger gut bewertet als nach …

Marketing 3.0 – wo geht es hin?

Charlotte HagerMarktforschung, Social Media, Werbung

Ich habe eben das Buch von Philip Kotler „Die neue Dimension des Marketings. Vom Kunden zum Menschen“ gelesen und freue mich über die neuen Sichtweisen, die das Denken von comrecon° weiter bestärken.
Wie in den vorigen Blogartikeln schon mehrfach besprochen, ändern sich die Rahmenbedingungen, die Kommunikation und damit auch das Verbraucherverhalten! Wenn sich Unternehmen nicht anpassen bzw. dies nicht erkennen, werden sie es künftig schwer haben, loyale und begeisterte KundInnen zu haben.
Viele leben noch Marketing 1.0 mit Fokus auf dem Produkt. …

Naming = Branding! Namen sind Wegweiser bei Konsumentscheidungen

Charlotte HagerBlog, Branding, Semiotik, Werbung

Namen sind Wegweiser bei Konsumentscheidungen! Naming = Branding! Wie steht es um die psychologische und semantische Wirkung von Marken- und Produktbezeichnungen? Welche Erwartungshaltungen lösen Namen aus? Sind Namen wichtig?

Ausführung zum Thema Naming, Branding an Beispielen von BMW, Audi, Mercedes, Opel, Toyota, VW, Renault, Nissan, Chevrolet, Mitsubishi, Dodge, Ford, Hyundai, Chrysler, Volvo, Lancia u.a.

Verona Pooth und Iglo – kann das gut gehen?

Charlotte HagerBlog, Semiotik, Werbung

Heute lese ich, dass Iglo nicht nur die Agentur gewechselt –  von Scholz & Friends zu BBDO -, sondern auch wieder Verona Pooth als Testimonial verpflichtet hat. Den Spot kenne ich noch nicht, aber mein semiotisches Gespür sagt mir, dass das nicht gut gehen kann. Verona machte zuletzt Werbung für den Billigdiskonter kik – und das meiner Meinung auch recht unglücklich für kik (nachzulesen unter folgendem Link: https://bit.ly/a6aZzt).
Wieso wählt man Verona als Testimonial aus? Welche Werteübertragung erwartet sich Iglo? Oder …

White Power mit Folgen. Unilevers semantischer Fehler

Charlotte HagerMarktforschung, Semiotik

Weiße Kraft in fatalem Bedeutungskontext
Unilever hat mit der globalen Kampagne „White Power“ in der Türkei für große Aufmerksamkeit gesorgt. Was Unilever übersehen hat: „White Power“ ist ein in der Neonazi-Szene verwendeter Begriff. Auch wenn nur wenige Personen in Kenntnis darüber sind, so wissen es zumindest diejenigen, die einer bestimmten Gruppierung angehören. Wenn demnach ein Großkonzern in der Türkei ein Plakat mit weißen Europäern darstellt – dies ist schon eine Gratwanderung – und obendrein von der weißen Kraft spricht, kann …

CDU Wahlkampf auf substanziellem Niveau

Charlotte HagerMarktforschung, Semiotik

Vera Lengsfeld von der Berliner CDU setzt ein Zeichen: Ansprache der breiten Masse und Aktivierung der Journalisten mittels weiblicher Reize. Frau Lengsfeld und Frau Merkel posieren auf den Wahlplakaten mit tiefem Ausschnitt. Die Botschaft und das Versprechen bleibt auf einer oberflächlichen Ebene. Botschaften werden von Betrachtern decodiert. Die Sprache des Werbeplakates weist Codes des Sexuellen auf. Ja, Sex geht alle an. Politische Inhalte, wie man weiß, werden von vielen ignoriert. Die Konnotationen gehen nicht in die Tiefen politischer Inhalte. Ohne …

Herolds Hängebusen – what’s the message?

Charlotte HagerMarktforschung, Semiotik


Schwarze Linien und Sprechblasen – Hängebusen, die miteinander kommunizieren. Witzig oder geschmacklos? Je nach Betrachter beides. Wir haben es in der Darstellung mit einem Teil von etwas Ganzem zu tun: die Brust der Frau. Es gibt demnach eine klare Zuordnung des Körperteiles zu einer bestimmten Bevölkerungsgruppe. Nicht so wäre es bei der Nase oder den Ohren (wobei sich auch Menschen mit nicht dem Schönheitsideal entsprechenden anderen Körperteilen diskriminiert fühlen könnten). Die weibliche Bevölkerung sieht darin eine Diskriminierung durch Reduktion …