Zeig der Welt Deinen Heldenkranz

Charlotte Hagera3 Marketing, Blog, Psychologie, Semiotik, Werbung0 Comments

© Hornbach Heldenkranz

Der Sommer-Spot der Agentur Heimat für ihren Kunden Hornbach schlug wieder einmal Wellen der Aufregung. Ein kurzer, aber sehr packender Aufruf, den „Heldenkranz“, nämlich die männliche Glatze, stolz und voller Kampfesgeist zu präsentieren.
Eine ganz eigene Stimmung
Gleich von Beginn an erzeugt der Spot eine ganz eigene Stimmung: Wir sehen und hören ein Feuerwerk an Zeichen, Symbolen und Codes, die womöglich so schnell gar nicht richtig einzuordnen sind. Eine im Grunde humoreske Botschaft wird dramatisch inszeniert und bekommt durch Bildwelt, Sprache, Tonebene …

Systemische Strategieentwicklung im Marketing

Charlotte Hagera3 Marketing, Blog, comrecon experience, HR, Marketing, Psychologie0 Comments

© fotolia

Die Entwicklung von Strategien ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeitswelt von Managern. Egal, ob in Marketing, Branding, Unternehmenskommunikation, Personalentwicklung oder Vertrieb. Manager stehen immer wieder vor strategischen Entscheidungen, von denen viel abhängt.
System-Aufstellungen sind eine effektive Simulations- und Visualisierungsmethode, um Fragestellungen an Marken, Produkte, Teams, Entscheidungen im Unternehmen etc. zu beantworten. Dabei werden Unternehmen, Marken oder Produkte nicht analytisch beschrieben, sondern systemisch abgebildet. In Unternehmen mit komplexen, schwer durchschaubaren Beziehungssystemen kann es ein effektives Navigationssystem sein.
Strategie gefällig?
Sie möchten Veränderungen im Unternehmen …

Wie viele Sinne bespielt denn Ihre Marke?

Charlotte HagerBlog, Branding, Marketing, Psychologie0 Comments

© fotolia

Im multisensorischen Marketing soll der Konsument mit möglichst vielen Sinnen angesprochen und zum Kauf angeregt werden. Ein olfaktorischer Reiz, wie ein Parfum kann mehrere Sinne aktivieren, wie beispielsweise den visuellen, wenn wir auch Farben sehen. Diese wiederum können Geschmäcker auslösen oder Gerüche induzieren. Es kommt zur Verschmelzung der Sinne und zu einem Markenerlebnis der anderen Art. Unternehmen senden viele bewusste und noch mehr unbewusste Signale an Konsumenten. Mit der bewussten multisensualen Steuerung der Wahrnehmung kann die Marke richtiggehend inszeniert werden …

Silvester: unsere Projektion des Wünschenswerten

Charlotte HagerBlog, Psychologie0 Comments

Blick über Wien an Silvester | © panoramarestaurant.at

Titelbild: Blick über Wien an Silvester | © panoramarestaurant.at

Silvester in aller Welt – ein Abend und viele Rituale in verschiedenen Kontexten. Wir fragen: Warum schenken wir den letzten Stunden des Jahres (zu) viel Bedeutung?
Sein Datum hat der letzte Abend des Jahres im Jahr 153 v. Chr. „erhalten“, als die Römer den Jahresbeginn vom ersten März auf den ersten Januar verschoben haben. Der Name Silvester (lat. „silva“ für Wald) stammt aus dem Jahr 1582, als eine Reformierung des gregorianischen Kalenders dafür sorgte, …

Weihnachten – ein Fest im Wandel der Zeit

Charlotte HagerPsychologie0 Comments

Schloss Schönbrunn © comrecon

Festessen, Geschenk-Chaos, Familienstreit? Unterschiedlichste Bilder kommen uns in den Kopf, wenn wir an Weihnachten denken. Erstaunlicherweise haben nur noch sehr wenige etwas mit dem ursprünglichen religiös-christlichen Konnex zu tun. Wir fragen uns, welche Symbole und Assoziationen das Weihnachtsfest besonders machen: Ist Weihnachten zum Fest der Marken(-zeichen) geworden?
Das „Fest des Jahres“: Grundlegende Änderungen eines Rituals 
Im Nikolo-Blogbeitrag haben wir berichtet, dass sich die Art des Festes – wie wir es kennen – erst mit dem Aufstieg der „bürgerlichen Familie“ und der wachsenden …

Nikolo vs. Krampus oder die Emanation unserer Persönlichkeit

Charlotte HagerBlog, Psychologie1 Comment

Nikolostiefel | © livingathome.de

Am 5./6. Dezember treffen zwei Gegenspieler aufeinander: Krampus vs. Nikolo. Reine Nostalgie kann nicht der Grund sein, warum wir an dieser Tradition festhalten, zumal sie sich – im Gegensatz zum bereits vorgestellten Adventskalender – über die Jahrhunderte kaum verändert hat. Welche grundlegenden Motive stehen also hinter diesem Brauch?
Der Mythos um den Stiefel: Symbol für Großzügigkeit und Disziplin
Warum werden bis heute Schuhe bzw. Stiefel am Abend des 5. Dezember mit allerlei Süßem befüllt? Auch wenn es unterschiedliche Entstehungsgeschichten des Nikolos gibt …

Wie entstehen Markenwelten?

Charlotte HagerBlog, Branding, Design, Marketing, Psychologie, Werbung0 Comments

© Heineken

Zum Abschluss der diesjährigen VMÖ-Vorträge referierte Dr. Matthias C. Streicher von der Universität Innsbruck am 27.11.15 zum Thema: „Der sinnliche Konsument“. Hierbei ging es nicht darum, das Wort „sinnlich“ durch bedeutsame Worte aufzuladen, sondern um die konkrete Untersuchung, welchen Einfluss v.a. Haptik und Motorik neben den fünf Sinnen auf Kaufentscheidungen haben können. Außerdem stellte er die Frage, welche Kauf-/Konsum-Effekte durch Manipulationen auf der Wahrnehmungsebene ausgelöst werden können.
Wahrnehmungssysteme korrespondieren mit der Kognitionsebene („body cognition”)
© Singapore Airlines
Psychophysische Semantik heißt, …

Codierung von Ritualen: der Adventskalender und die Neuropsychologie

Charlotte HagerBlog, Psychologie0 Comments

Motiv eines Bild-Adventskalenders um 1920

Bedürfnisse entstehen, weil wir aus bestimmten Ritualen Erwartungshaltungen entwickeln. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit begegnen wir Brauchtümern und Ritualen wesentlich häufiger als sonst. Welche Bedeutung hat der Adventskalender aus heutiger Sicht und ist er nur für Kinder gemacht?
Die ersten Erscheinungsformen des Adventskalenders scheint dieser weihnachtliche Vorbote im 19. Jahrhundert in christlich-protestantisch geprägten Regionen zu haben. Grundsätzlich kann man zusammenfassen, dass bei uns die kalendarischen Adventkalender am häufigsten verbreitet sind: Sie zählen die Tage zwischen dem 1. Dezember und dem Heiligen Abend.
24 …

Qualitative Methoden im Fokus

Charlotte HagerMarktforschung, Psychologie0 Comments

@ comrecon

Die vom VMÖ organisierte Veranstaltung „Marktforschung und Psychologie – Innovative qualitative Methoden als Wegweiser im Datenlabyrinth” (15.10.15, Otto Maurer Zentrum Wien) widmete sich der Bedeutung und den Möglichkeiten der qualitativen Marktforschung. Sechs Vortragende aus unterschiedlichsten Kontexten boten hierbei spannende Einblicke in ihre Arbeitsprozesse. MMag. Robert Sobotka (Vorsitzender des VMÖ) moderierte die Vorträge sowie die abschließende Podiumsdiskussion. Hier sind unsere Key Insights dieses  Nachmittags!
Titelbild: Christine Buchebner, Angelika Trachtenberg, Barbara Kastlunger, Robert Sobotka, Charlotte Hager, Maria Kreuzer, Anna Hagemann (v.l.n.r.) © comrecon

Vorträge
1. …

Antonio Damasio: Wie können wir Bewusstsein verstehen?

Charlotte HagerBlog, Psychologie0 Comments

Wenn Marketing, Markt- und Motivforschung zum Erlebnis werden sollen, ist es unbedingt notwendig, sich über den Begriff des „Bewusstseins” Gedanken zu machen: Der Vortrag  von Antonio Damasio aus der Neuroforschung versucht, dem Geheimnis des Bewusstseins auf die Spur zu kommen. Hierbei erhebt der Vortragende keinen Anspruch, dieses „Rätsel” zu lösen – er möchte jedoch einen Rahmen für einen möglichen Erklärungsansatz schaffen.
„The wonder is that we woke up this morning and we had the amazing return of our concious mind.” – …