Studie: „Auf den Hund gekommen“

 

Unsere Studie zur Mensch-Hund-Beziehung beschäftigt sich mit folgenden Fragen: Was passiert im gesamten Lebenszyklus des Hundes? Wie denken und verhalten sich Hundehalter in verschiedenen Situationen? Was ist Hundehaltern wichtig und welche Beziehung haben sie zu ihren Hunden?

Unsere unabhängige Eigenstudie zeigt, wie Hundehalter in Österreich ticken. Mit den gewonnen Erkenntnissen wollen wir das Bewusstsein der Gesellschaft in Umgang und Haltung von Hunden schärfen. Insbesondere geht es uns um den Anspruch, eigene Verhaltensweisen zu reflektieren und Bedürfnisse des Hundes wahrzunehmen.

Im Fokus der Studie: Von der Anschaffung bis zum Ableben

Unsere Studie betrachtet die Mensch-Hund-Beziehung möglichst ganzheitlich. Deswegen beleuchten wir den gesamten Lebenszyklus des Hundes: Beginnend bei den ersten Überlegungen, einen Hund überhaupt anzuschaffen. Über die einzelnen Lebensphasen hinweg bis zur Verabschiedung vom Hund.

Studie zur Mensch-Hund-Beziehung: Sinnvolle Beschäftigung mit dem Hund. Flatcoated Retriever mit Entenattrappe. | © comrecone

Diese Themen-Schwerpunkte haben wir in der Studie gesetzt:

  • Anschaffung
  • Ernährung
  • Gesundheit
  • Erziehung
  • Training
  • Betreuung
  • Sozialisierung
  • Ableben

Studie identifiziert vier Hundehalter-Typen

Unserer qualitative Analyse identifizierte vier Hundehalter-Typen mit tendenziellen Persönlichkeitseigenschaften. So zeigen sich grundsätzlich vier Zugänge und unterschiedliche Persönlichkeitstypen im Umgang mit dem eigenen Hund. Es gibt sicher noch einen fünften Hundehalter-Typ, der seinen Hund eher dominant und/oder als Arbeitstier führt. Dieser wurde in dieser Studie nicht berücksichtigt.

Täglich gelebte Verhaltensweisen und typische Handlungsmuster haben viel mit persönlichen Einstellungen zum Tier zu tun. Die vier Hundehalter-Typen ergeben sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Bedürfnisse und Motive. Diese steuern überwiegend unbewusst das menschliche Handeln.

Die Unterschiede in der Denkweise der Menschen sind geprägt durch ihre Motive, die sie antreiben. Das zeigt sich im gesamten Lebenszyklus einer Mensch-Hund-Beziehung. Das bedeutet: von der Motivation, einen Hund überhaupt anschaffen zu wollen, über Ernährung, Erziehung, Gesundheit und Dienstleistungsangebote, bis hin zum Ableben des Hundes.


Die Methode: comrecon Crowd Research

Bei der Methodik haben wir uns für comrecon Crowd Research entschieden, da wir auf diese Weise den Alltag der Menschen sehr gut abbilden können. Dafür rekrutierten wir Hundebesitzer und gründeten mit ihnen eine Online-Community. Diese diskutierte täglich, über 16 Tage hinweg in unserem moderierten Forum zum Thema Hund. Es wurden Fragen thematisiert, Aufgaben gelöst und Tagebücher verfasst. Das alles ermöglichte Einblick in den Alltag dieser Menschen und lieferte „real-life-experiences“.

Studie bestellen

Unsere qualitative Studie zur Mensch-Hund-Beziehung in Österreich können Sie käuflich erwerben. Gerne stellen wir Interessierten einen Auszug der Studie zum Download zur Verfügung. Informieren Sie sich zum Studien-Design und den gewonnenen Erkenntnissen.

Studie kaufen

Die umfangreiche qualitative Studie zur Mensch-Hund-Beziehung in Österreich können Sie als PDF bestellen.

Umfang: 108 Charts
Preis: € 99,00 (auf Rechnung)

Bestellen Sie einfach per E-Mail:
entdecken@comrecon.at

 

Mal kurz reinschnuppern?

Dann können Sie einen Auszug unserer qualitativen Studie als PDF lesen (Linkversand per E-Mail).


* Pflichtfelder